„Berge mit kaltem Truthahn bewegen“ – New Year’s Idioms

Kalter Truthahn begleitet Angelsachsen im Januar und zwar in Form der Reste des „Christmas Dinners“. Letztes Weihnachten waren, Corona bedingt, der Turkey und die beim Christmas Dinner anwesende Familie hoffentlich etwas kleiner als üblich, aber Truthahnreste gibt es immer. Dabei sollte man übrigens bedenken, dass ein Turkey unter 8 – 9 kg in den USA und Canada im Allgemeinen als „klein“ gilt…

Die Januar Ausgaben der diversen Kochillustrierten in englischsprachigen Ländern sind daher meistens gut mit cleveren Rezepten zur Resteverwertung des besagten Weihnachtsbratens bestückt.

Fairerweise muss man allerdings hinzufügen, dass die Reste des Truthahns meistens als „leftover turkey“ bezeichnet werden, wir uns heute aber mit „cold turkey“ befassen.

„To quit cold turkey“ bedeutet „kalter Entzug“. Also das sofortige Beenden einer Gewohnheit ohne ein „Ausschleichen“. Der Begriff wird oft für die Beschreibung von Drogen- oder Alkoholentzug gebraucht, er kann aber auch beschreibend bei der Beendigung anderer Gewohnheiten eingesetzt werden.

Im Deutschen „versetzt man Berge“, im Englischen bewegt oder verschiebt (to move) man sie. Das Ergebnis ist gleich, ein enormer Kraftakt mit hoher Anstrengung.

Wie früher das Englisch lernen war – ein großer Kraftakt mit viel Anstrengung. Möglicherweise sehr mühsam und mit wenig Spaß am Englischlernen. Das ist heute erfreulicherweise anders. Moderne eLearning Plattformen mit künstlicher Intelligenz wie EnM-24/7 machen Spaß und schlagen „zwei Fliegen mit einer Klappe“ = „kill two birds with one stone“. Sie vermitteln wichtige „soft skills“, sowie berufliche Kompetenzen z.B. Technik, als Teil des „Englisch lernens“.

Zum Abschluss wieder ein „Microlearning-Häppchen“:

Although it felt like moving mountains, in giving up coffee cold turkey, he killed two birds with one stone. He reduced his blood pressure and saved money.