British vs. American English: To Jump into a Jumper

Vorab:
Ja, es gibt Unterschiede zwischen BE (British English) und AE (American English).
Nein, diese sind nicht so gravierend, dass man spezifisch BE oder AE lernen muss, um in der jeweiligen geografischen Umgebung sicher kommunizieren zu können.

In dieser Artikelreihe werfen wir einen humorvollen Blick auf einige sprachliche Differenzen zwischen BE und AE. Intensiv Englisch lernen mit Humor.

Fangen wir mit englischen Grundlagen an. Die amerikanische Firma „Jolly Jumper“ verkauft seit vielen Jahren eine als „Türhopser“ bekannte Sorte von Babyschaukeln. Weiter mit Business English: Der Firmenname setzt sich aus den Worten Jolly = fröhlich und Jumper = Hüpfer zusammen. Der Name der Schaukel beinhaltet, dass sie aus dem Baby das in ihr sitzt, einen fröhlichen Hüpfer macht.

Damit wären wir schon bei dem amerikanischen Verständnis des Wortes „jumper“. Nämlich jemand der hüpft.

Jetzt kommt ein bisschen fachspezifisches Englisch der technischen Sorte. In den kälteren Klimazonen Nordamerikas wird das Wort „jumper“ auch oft mit „jumper cables“ assoziiert. „Jumper cables“ sind nämlich die Überbrückungskabel, mit denen man durch Kälte erstarrte Autobatterien wieder zum Funktionieren überredet. In kalten kanadischen Wintern gehören „jumper cables“ daher zu den Grundlagen der Autoausstattung.

Und bei den Briten? Ist es nicht so kalt wie in Kanada.

Und ein „jumper“? Ist ein Pulli.

In Nordamerika ist das übrigens ein „sweater“. Der hüpft allerdings kein Bisschen.

Im nächsten Blog: To Pacify a Dummy

Mehr zu diesem Falschen Freund gibt’s morgen im InfoChannel. Reinschauen. Anschauen. Lächeln. Englisch lernen. https://www.youtube.com/c/Englisch-nach-massDe