Was bin ich? Kuriose englische Berufsbezeichnungen: Wer mit dem Feuer spielt braucht den „Flueologist“

„Es brennt, es brennt, die Feuerwehr rennt“. Damit das möglichst nicht passiert, kommt der „Flueologist“ (Rauchfangologe) jedes Jahr um die Heizung zu kontrollieren. Manchmal kehrt er sogar noch den Schornstein. Genau, hier handelt es sich nämlich um den Schornsteinfeger. Der übrigens früher einfach nur „Chimney Sweep“ hieß.

Falls der „Flueologist“ tatsächlich noch einen Schornstein kehren sollte, dann sind die Endprodukte dieses Vorgangs, sprich, die Asche, von nahezu brennendem Interesse für den „Waste (Müll) Removal (Entfernung/Beseitigung(s)) Engineer (Ingenieur)“.

Selbstverständlich sind Mitarbeiter der Abfallentsorgung, sprich „Müllabfuhr“, umgangssprachlich auch als „Müllmänner“ bezeichnet, nicht nur an Asche interessiert. Auch die Überreste der Arbeiten eines „Technical (Technischer) Horticultural (Gartenbau) Maintenance (Pflege/Instandhaltung) Officer (Offizier/Funktionär/Verantwortlicher)“ sind wichtige Bestandteile der Arbeit eines „Waste Removal Engineers“.

Besonders im Frühjahr und im Herbst arbeitet ein „Technical Horticultural Maintenance Officer“ sehr intensiv am Rück- und Zuschnitt diverser Gewächse. Es wird gejätet, gestaltet, geschnitten und gemäht. Buchstäbliche Urwälder werden gerodet.

Und das Ergebnis dieser erschöpfenden Bemühungen wartet dann am Straßenrand auf den „Waste Removal Engineer“. Manchmal aber landet ein Teil der diversen Gewächse auch im Ofen oder im offenen Kamin und gehört damit zum Aufgabenbereich des zuständigen „Flueologist“.

Ein regelrechter Kreislauf der Zerstörung….

2018-05-09T12:01:45+00:00