Personalized Learning and “Big Data”

By Dr. Katharine B. Nielson –Last week, I got to give a talk at the annual TESOL Convention in Chicago on how to offer personalized instruction in a classroom environment. At first glance, the two topics seem at odds. How on earth do you teach a class of people while they all do different, personalized tasks?The answer, of course, is that you don’t. But you can still incorporate personalized learning into classroom teaching by leveraging two of my favorite things: data and technology. Technology can be used to personalize instruction out of the classroom, and data can be used to tailor instructional activities to learners’ strengths and weaknesses. The key here is making sure that you have a strategy for both the tech and the data—both are useless when they aren’t used with a specific purpose.In addition to an overview of how to develop such a strategy, my presentation offered four rules to keep in mind when designing an integrated curriculum with both in-class and out-of-class activities.

  • Rule #1:  Learners won’t do work that teachers don’t see
  • Rule #2:  Learners should do different things outside of class
  • Rule #3:  In-class activities should be action oriented
  • Rule #4:  Use the data

**********************************************************

Letzte Woche habe ich auf der jährlichen TESOL Convention in Chicago einen Vortrag darüber gehalten, wie man personalisierten Unterricht in einer Unterrichtsumgebung anbietet. Auf den ersten Blick scheinen die beiden Themen uneins zu sein. Wie um alles in der Welt unterrichten Sie eine Klasse von Menschen, während sie alle unterschiedliche, personalisierte Aufgaben erledigen? Die Antwort lautet natürlich, dass Sie dies nicht tun. Sie können jedoch weiterhin personalisiertes Lernen in den Unterricht einbeziehen, indem Sie zwei meiner Lieblingssachen nutzen: Daten und Technologie. Mithilfe von Technologie kann der Unterricht außerhalb des Klassenzimmers personalisiert werden, und Daten können verwendet werden, um die Unterrichtsaktivitäten auf die Stärken und Schwächen der Lernenden abzustimmen. Der Schlüssel hier ist sicherzustellen, dass Sie eine Strategie sowohl für die Technologie als auch für die Daten haben – beide sind nutzlos, wenn sie nicht für einen bestimmten Zweck verwendet werden. Zusätzlich zu einem Überblick über die Entwicklung einer solchen Strategie bot meine Präsentation vier Regeln, die bei der Gestaltung eines integrierten Lehrplans mit Aktivitäten im Unterricht und außerhalb des Unterrichts zu beachten sind.

Regel 1: Lernende machen keine Arbeit, die Lehrer nicht sehen
Regel 2: Die Lernenden sollten außerhalb des Unterrichts verschiedene Dinge tun
Regel 3: Aktivitäten im Unterricht sollten handlungsorientiert sein
Regel 4: Verwenden Sie die Daten

Schauen Sie das Video an.

By Dr. Katie Nielson
Katie is Voxy’s Chief Education Officer, which means she leads the teams ensuring that learners are getting the most efficient and effective educational experience possible. She has a PhD in Second Language Acquisition and years of experience teaching languages, building language courses, and evaluating the effectiveness of language training as a research scientist. She lectures and writes about all things related to language learning and educational technology.

Article first published on Voxy’s website. Voxy authorizes Englisch nach Mass GmbH to publish as a Certified Channel Partner.