Lebenslanges Lernen: Was ist das? Warum lohnt es sich, in diesen Trend zu investieren?

Was ist lebenslanges Lernen und was bedeutet das? Wie können Sie diese Einstellung bei Ihren Mitarbeitenden fördern?

Mehr als jemals zuvor in der Geschichte der Menschheit verändern sich unsere Arbeitsgewohnheiten, Produktionsmodelle und sogar die menschlichen Beziehungen in einem rasanten Tempo. Um in dieser sich ständig verändernden Welt erfolgreich zu sein, ist lebenslanges Lernen bzw. die Fähigkeit, ein Leben lang kontinuierlich zu lernen, von zentraler Bedeutung.

Das Konzept, das in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat, spiegelt wider, wie dynamisch die Welt geworden ist. Eine Welt, in der Fachkräfte stets bereit sein müssen, etwas Neues zu lernen, um mit dem rasanten Tempo der Marktentwicklung mithalten zu können. Unternehmen sollten in diesem Zusammenhang zu aktiven Partnern auf der Lernreise ihrer Mitarbeiter werden.

Erfahren Sie hier mehr darüber, was das Konzept des lebenslangen Lernens ist, warum es wichtig ist, in diese Praxis zu investieren, und wie Sie dieses Konzept in Ihrem Unternehmen umsetzen können.

Was ist lebenslanges Lernen?

Der Lifelong Learning Council Queensland (LLCQ), eine Institution, die sich für die Verbreitung des Konzepts weltweit einsetzt, definiert die Idee des lebenslangen Lernens als „Lernen, das ein Leben lang verfolgt wird: Lernen, das flexibel und vielfältig ist und zu verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Orten zur Verfügung steht.“

Lebenslanges Lernen erstreckt sich über alle Lebensbereiche und fördert das Lernen über die klassische Schulbildung hinaus bis ins Erwachsenenalter.

Mit anderen Worten: Es geht um lebensbegleitendes Lernen, also um Weiterbildung; es geht um die Notwendigkeit für jeden Einzelnen, sich ständig weiterzubilden und weiterzuentwickeln.

Über den Bereich der Bildung hinaus wurde das Konzept im Unternehmenssektor übernommen, um die Stärkung einer Organisationskultur zu fördern, die den Lernprozess der Mitarbeiter wertschätzt.

Denn in einem so wettbewerbsintensiven Arbeitsmarkt wie dem heutigen ist ein kontinuierlicher Weiterbildungsprozess von entscheidender Bedeutung, um Fachkräften dabei zu helfen, eine Reihe von persönlichen und berufsbezogenen Fähigkeiten zu entwickeln, um den Herausforderungen des Unternehmensumfelds gerecht zu werden und die Entwicklung sowie das Wachstum von Arbeitnehmern und Unternehmen zu fördern.

Das Konzept des lebenslangen Lernens fußt auf vier Grundpfeilern: Wissen lernen, Handeln lernen, Zusammenleben lernen und Sein lernen.

Die vier Grundpfeiler des lebenslangen Lernens

Laut LLCQ gibt es 4 wesentliche Grundpfeiler, die kontinuierliches Lernen fördern.

Wissen lernen

Wir müssen das Wissen, das wir uns aneignen, dauerhaft speichern, und um das zu tun, müssen wir den Lernvorgang verstehen. Wenn ein Mensch sich für ein Thema interessiert, fängt er an, sein Gedächtnis und seine Aufmerksamkeit zu trainieren, wodurch sich sein Wissen wiederum vervielfacht. Dies gelingt durch die Verknüpfung von breitem Grundwissen mit vertieftem und spezifischem Lernen und schafft Raum für neue Kenntnisse, die ein ganzes Leben lang bestehen bleiben.

Handeln lernen

Auch wenn das theoretische Wissen grundlegend für den Lernprozess ist, kann der Einzelne das Gelernte erst durch praktische Anwendung umsetzen. So wird das Erlernte zur Routine. Folglich müssen Mitarbeitende Tätigkeiten ausüben, die dazu führen, dass sie die für den Job notwendigen Fähigkeiten entwickeln.

Zusammenleben lernen

Wir können viel voneinander lernen, und deshalb ist der Umgang miteinander von entscheidender Bedeutung. Wir müssen uns mit Widrigkeiten auseinandersetzen, die Wahrnehmung des anderen verstehen und Konflikte lösen, damit der Lernaustausch stattfinden kann.

Sein lernen

Auch die menschliche Entwicklung ist ein wichtiger Grundpfeiler der Wissenserweiterung. Wer die Autonomie hat, neue Dinge zu erforschen und neue Wege zu gehen, kann durch Innovation einen Mehrwert für die Gesellschaft schaffen. Deshalb muss dieses unabhängige Potenzial gefördert werden.

Einige gängige Beispiele für lebenslanges Lernen sind: die Entwicklung einer neuen Fähigkeit, das Erlernen einer neuen Sportart oder Aktivität, das Erlernen einer neuen Technologie und das Selbststudium. Da es sich dabei um eine Verhaltensweise handelt, die sehr stark von jedem Einzelnen geprägt ist, müssen Menschen, die lebenslanges Lernen anstreben, selbstmotiviert, neugierig, fähig zum Selbststudium und proaktiv sein.

Lebenslanges Lernen: Warum in diese Lebenseinstellung investieren?

In lebenslanges Lernen zu investieren bedeutet, in die persönliche und berufliche Weiterentwicklung zu investieren, Teams aufzubauen, die in der Lage sind, sich von Mitbewerbern abzuheben, und die Position des Unternehmens auf dem Markt zu festigen.

Ähnlich wie Upskilling bezieht sich der Begriff des kontinuierlichen Lernens auf die fachliche Entwicklung eines Beschäftigten, die wiederum zur Bildung von produktiveren, spezialisierten und motivierten Teams beiträgt.

Auch wenn dieser Prozess aus eigener Motivation erfolgen sollte, können Unternehmen dennoch in die Entwicklung dieser Verhaltensweise bei ihren Mitarbeitenden investieren, um sie effizienter, technisch fähiger und auch engagierter in das Unternehmen zu integrieren. Lebenslanges Lernen ist also eine Win-Win-Situation für Unternehmen und Menschen.

Daher ist die Förderung von Weiterbildungsinitiativen, wie z. B. Schulungen und persönliche Entwicklungsaktivitäten für Mitarbeiter, eine Strategie, die sich für Unternehmen in mehreren Punkten positiv auswirken kann, nämlich

  • Gesteigerte Fähigkeiten, Probleme im Tagesgeschäft zu lösen
  • Teams, die eine ganzheitliche Sicht auf das Unternehmen haben
  • Ein Team, das auf dem neuesten Stand und wettbewerbsfähig ist

Darüber hinaus fühlen sich Mitarbeitende wertgeschätzt, was zu einer Steigerung ihrer Motivation und ihres Engagements und damit zu einer Verbesserung ihrer Leistung führt.

Wie können Sie lebenslanges Lernen implementieren?

Obwohl das Konzept des lebenslangen Lernens weit verbreitet ist, wird es von Unternehmen im Tagesgeschäft noch nicht häufig angewendet. Daher lohnt es sich, auf einige effektive Strategien hinzuweisen, um kontinuierliches Lernen in die Praxis umzusetzen.

In diesem Sinne hat der technische Fortschritt dazu beigetragen, den Zugang zum lebenslangen Lernen zu erleichtern. Dank der beliebten und allgegenwärtigen Nutzung mobiler Endgeräte hat das Lernen – das früher auf das formale Klassenzimmer beschränkt war – durch eLearning neue Möglichkeiten und Raum gewonnen.

Durch digitale Plattformen und 100% online durchgeführt, ist eLearning die Grundlage für die Entwicklung neuer Kursformate und Trainingsprogramme. Dies erweitert die Bildungsoptionen von Menschen, da sie jetzt die Möglichkeit haben, zu lernen, wann und wo sie wollen, und ihr eigenes Lerntempo zu bestimmen.

Bei Englisch nach Maß bieten wir vollständig digitale Unternehmensschulungen an, die sich auf die spezifischen Lernbedürfnisse jedes einzelnen Mitarbeiters konzentrieren. Durch den Einsatz von KI personalisiert unsere Plattform die am besten für den jeweiligen Mitarbeitenden geeigneten Inhalte, um dessen Commitment zu erhöhen und ihn zu konstantem Lernen zu ermutigen.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, vereinbaren Sie einen Termin für eine Demo und erfahren Sie, wie Sie die Produktivität Ihrer Teams mit unserer Lösung für Corporate Training steigern können.

Englisch nach Maß Ressourcen eBooks Whitepaper Forschung Webinare

********************

Lifelong learning: what is it and why invest in this habit?

Understand what lifelong learning is, its importance, and how you can encourage this habit in your employees.

More than ever before in human history, our work habits, production models, and even people’s relationships are evolving at a very fast pace. To excel in this ever-changing world, lifelong learning, or the ability to be constantly learning throughout one’s life becomes key.

This concept, which has gained strength in recent years, is a reflection of how dynamic the current world has become, where professionals need to be always willing to learn something new, keeping up with the intense pace of the market. In this context, companies can actually become active partners in their employees’ learning journey.

Find out more about the concept of lifelong learning, why it’s important to invest in this habit, and how to put it in practice within your organization.

What is lifelong learning?

According to the Lifelong Learning Council Queensland (LLCQ), an institution dedicated to disseminating the concept around the world, the idea of lifelong learning is defined as “learning that is pursued over a lifetime: learning that is flexible, diverse and available at different times and in various places. Lifelong learning extends across sectors, promoting learning beyond the traditional school and throughout adulthood.”

In other words, it’s about learning throughout one’s life, or continuing education; it’s about the need for individuals to be constantly educating and developing themselves.
Beyond the educational field, in the corporate sector the concept has been adopted to encourage the strengthening of an organizational culture that values the learning process among employees.
After all, in such a competitive labor market as the current one, a continuous training process is crucial to help professionals develop a set of personal and job-related skills to deal with the challenges of the corporate environment and to encourage the development and growth of people and the organization.

The focus of the concept of lifelong learning is based on four fundamental pillars: learning to know, learning to do, learning to live together, and learning to be.

The four pillars of lifelong learning

According to the LLCQ, there are 4 essential pillars that support continuous learning.

Learning to know

It is important that we retain the knowledge we acquire, and to do that, we need to understand the process. When a person has an interest in a subject, they begin to exercise their memory and attention, which in turn multiplies their knowledge. This is possible by combining a broad general knowledge with more in-depth and specific studies, making room for new knowledge to last a lifetime.

Learning to do

Even though theoretical knowledge is fundamental to the learning process, it is through practice that the individual can exercise what they’ve learned until the new knowledge becomes a habit. Thus, employees need to perform tasks that will lead them to develop the behavioral skills necessary for the job.
Learning to live together

We have a lot to learn from each other and, for this reason, knowing how to relate to each other is of the essence. We need to confront adversity, understand the other’s perception, and resolve conflicts in order for the learning exchange to happen.

Learning to be

Human development is also an important pillar to elevating knowledge. If you have the autonomy to study new things and break new ground, you can then add value to society through innovation. This is why that independent potential has to be encouraged.

Some common examples of lifelong learning include: developing a new skill, learning a new sport or activity, learning a new technology, and self-study. Because it is a habit that is very much a part of each individual, people who want to pursue lifelong learning need to be self-motivated, curious, capable of self-study, and proactive.

Lifelong learning: why invest in this habit?

Investing in lifelong learning means investing in personal and professional development, building teams capable of standing out among other competitors, and solidifying the company’s position in the market.

Much like upskilling, the notion of continuous learning is related to a professional’s specialized development, which contributes to the formation of more productive, specialized and motivated teams.

While this process should be self-motivated, companies can all the same invest in developing this habit in their employees to make them more efficient, more technically capable, and also more engaged with the organization. As such, lifelong learning is a win-win situation for both companies and individuals.

Therefore, promoting continuing-education initiatives, such as training and personal development activities for employees, is a strategy that can translate into several benefits for companies, namely:

  • Increased ability to solve day-to-day problems
  • Teams that have a holistic view of the business
  • An up-to-date, competitive team

In addition, employees will feel valued, which helps boost their motivation and engagement, thus improving their performance.

How can you implement lifelong learning?

Despite being a widespread concept, lifelong learning is still not too widely applied by organizations in their day-to-day operations. Hence, it is worth pointing out a few effective strategies to put continuous learning into practice.

In this sense, technological advances have been instrumental in making lifelong learning more accessible. Thanks to the popular and ubiquitous use of mobile devices, teaching―once restricted to the formal classroom setting―has gained new possibilities and spaces through e-learning.

Conducted through digital platforms and 100% online, e-learning is the basis for the development of new course formats and training programs. This broadens people’s educational options, since they now have the possibility of studying when and where they want to as well as set their own learning pace.

At Englisch nach Maß we offer fully digital corporate training focused on the specific learning needs of each employee. Through the use of AI, our platform personalizes the most suitable content for each individual in order to increase engagement and encourage constant learning.To learn more, schedule a demo and learn how you can increase your teams’ productivity with our corporate training solution.