Hüte dich vor Falschen (Urlaubs) Freunden: Das Single-Dasein

Der Abend schreitet fort. Unser Urlauber sitzt immer noch an der Bar und wird vom Bartender wegen der vorherigen Vorkommnisse mehr oder weniger scheel angeschaut. Wenigstens sind die Missverständnisse bei der Getränkebestellung und dem Geldwechsel geklärt und die Gin and Tonics erscheinen in regelmäßigen Abständen.

Aber, unser Urlauber fühlt sich einsam. Urlaub alleine ist doch nur halb so schön. Begleitung wäre schon was Tolles. Er schaut sich also im Pub um und erspäht eine „entzückende Erscheinung“. Diese sitzt drei Barhocker weiter. Auch alleine.

Los geht’s! Auf die Pirsch! Unser Pechvogel arbeitet sich die Bar herunter, an die Seite der „entzückenden Erscheinung“. Herr Urlauber versucht sich im Small Talk: „Are you a single?“, fragt er.

Das „entzückende Wesen“ antwortet konsterniert: „A single what“?

Ach, der arme Urlauber. Schon wieder ein Fettnäpfchen. Hat er das „entzückende Geschöpf“ doch gerade gefragt ob sie ein „Einzelstück“ sei, oder möglicherweise auch ein „Einzelzimmer“.

Er wollte natürlich erfragen ob sie „solo“ ist, aber auch hier ist er einem „Falschen Freund“ auf den Leim gegangen. Im Deutschen ist man „ein Single“, im Englischen dagegen ist man einfach „single“. Nomen vs. Adjektiv. Lebewesen vs. Zustand. Korrekt wäre: „I’m single“. Oder „I’m a single woman.“

„A single“ kann aber auch ein Einzelzimmer darstellen, „a double“ wäre dann das Doppelzimmer. Was uns zum nächsten Fettnäpfchen unseres Urlaubers führt.

Im nächsten Blog: Hüte dich vor Falschen (Urlaubs) Freunden: Zimmer frei?

2018-08-14T11:21:50+00:00