Hüte dich vor Falschen Freunden: The Pickle

Der Pickel mitten auf der Nase. Der Albtraum des Teenagers oder der Braut. Verständlich, wenn man in einer solchen Stresssituation diesem Falschen Freund auf den Leim geht.

Pickle oder Pickel. Nur das „e“ ist verschoben. Logisch, das ist bestimmt der Unterschied zwischen der deutschen und der englischen Rechtschreibung. Oder?

Leider nein. Hier ist, wieder einmal, ein Falscher Freund am Werk.

Das englische Wort „pickle“ bezeichnet Gemüse, das in Essig- oder Salzwasser eingelegt ist und damit konserviert wurde. Meistens sind das Gurken, es kann sich aber auch um anderes Gemüse, wie z.B. Blumenkohl oder Zwiebeln handeln.

Hier gibt es übrigens auch sprachliche Unterschiede zwischen AE (American English) und BE (British English). Im AE sind „pickles“ in der Regel Essiggurken, im BE kann „pickle“ auch eine Art Soße oder ein Chutney sein. Daher findet sich im BE das Wort „gherkin“, dieses bedeutet defintiv „Essiggurke“. Im AE hört man „gherkin“ dagegen selten bis nie.

Pickle hat aber auch noch andere Bedeutungen, z.B.: In a pickle = in Schwierigkeiten.

Und der Pickel? Der leuchtend rote, mitten auf der Nase? That is a pimple. Allerdings ist das Wort „pimple“ zwar korrekt, wird aber kaum gebraucht. Begriffe wie „acne“, „zit“, „spot“ oder „blemish“ werden eher genutzt.