Hüte dich vor Falschen Freunden: Denglische Aktualisierung

Der Bericht wurde aktualisiert. Damit ist er jetzt auf dem neuesten Stand.

Hmmmm? Ist er das wirklich?

Oder ist der Bericht doch möglicherweise geupgedated worden?

„Geupgedatet“? Brauche ich jetzt einen Englisch Fachtrainer?

Nö! Denn auch dieses Wort ist ein charmantes Exemplar der Spezies „Denglish“. Genauso wie seine Kumpels „gegreenlighted“ oder „gechillt“, handelt es sich bei „geupgedated“ nicht um fachspezifisches Englisch, sondern um einen Schein- oder Pseudoanglizismus. Ein englisch klingendes Wort, das aber gar nicht Englisch ist. Also kein Fremdsprachenunterricht erforderlich.

Wie die meisten Pseudoanglizismen fußt auch „geupgedated“ auf englischen Wurzeln. Und zwar dem Verb „to update (something)“. Der „eigentliche“ deutsche Begriff dafür wäre „aktualisieren“ oder „modernisieren“.

Das alles klingt doch sehr verstaubt, oder? So muffig Deutsch, gelle? Da ist es doch besser, wir nehmen einen englischen Begriff und verdeutschen den. Interaktives Lernen sozusagen. Das wirkt doch cool, oder?

Besonders cool wirkt es übrigens dann, wenn man Business Englisch spricht und „geupgedated“ oder „upgedated“ ins Gespräch bringt. Und richtig cool sind dann die perplexen Gesichter der Gesprächspartner. Die nur „Bahnhof“ verstehen – oder wäre das „train station“?

Mehr zu diesem Falschen Freund gibt’s morgen im InfoChannel. Reinschauen. Anschauen. Lächeln. Lernen. https://www.youtube.com/c/Englisch-nach-massDe