British vs. American English: To Pacify a Dummy

Vorab:
Ja, es gibt Unterschiede zwischen BE (British English) und AE (American English).
Nein, diese sind nicht so gravierend, dass man spezifisch BE oder AE lernen muss, um in der jeweiligen geografischen Umgebung sicher kommunizieren zu können.

In dieser Artikelreihe werfen wir einen humorvollen Blick auf einige sprachliche Differenzen zwischen BE und AE. Fremdsprachenunterricht einmal anders.

Ein „dummy“ ist ein Dummkopf. In beiden Englisch Varianten. Aber wenn diese Sache so einfach wäre, dann gäbe es diesen Post ja nicht.

Es geht hier nämlich um einen wichtigen Teil einer jeglichen Babyausrüstung.

Britische Babys (engl. Babies) hängen sehr an ihren „dummies“. Amerikanische Babys dagegen können mit einem „dummy“ wenig anfangen. Sie bevorzugen nämlich einen „pacifier“.

In beiden Fällen handelt es sich natürlich um einen Schnuller. Standardausrüstung für Babys weltweit.

Woher kommen denn dann diese so unterschiedlichen Bezeichnungen? Jetzt folgt eine kleine Runde fachspezifisches Englisch.

Der britische „dummy“ leitet sich vom Begriff „dumb“ ab. „Dumb“ bedeutet u. a. „stumm“. Früher wurde jemand, der nicht sprechen konnte, daher auch als „dumb“ bezeichnet. „Deaf and dumb“ bedeutete „taubstumm“. Der Schnuller erzeugt Stummheit, sprich das Baby verstummt.

Der amerikanische „pacifier“ leitet sich vom „pacifist“, also dem Pazifisten ab. To pacify someone = jemanden beruhigen. Der Schnuller beruhigt das Baby.

Mehr zu diesem Falschen Freund gibt’s morgen im InfoChannel. Reinschauen. Anschauen. Lächeln. Englisch Online Lernen. https://www.youtube.com/c/Englisch-nach-massDe