3 Tips for Effective Emails

„Poorly written e-mails can sabotage careers, threaten productivity, and negatively affect a company’s image, while effective e-mail increases productivity and improves the workplace environment. It is an important skill that helps people advance their careers and keeps businesses competitive.“ (BA Times)

Eine Kombination aus unterschiedlichen Zeitzonen und schlechtem (englischen) Sprachgebrauch, besonders bei fachspezifischem Englisch, kann ein Projekt komplett aus der Bahn schleudern. Sie kann die Dynamik im Team so verschlechtern, dass eine produktive Zusammenarbeit unmöglich wird. Fachkonversation ohne Kommunikation.

In einer kürzlich veröffentlichten Umfrage sagten 88% der Befragten, dass schlecht formulierte E-Mails nicht nur ein schlechtes Image des Verfassers schaffen würden, sondern auch ein negatives Image des Unternehmens darstellten.

Let’s look at how to write effective emails:

Tip No. 1: A clear, strong subject line.

Der Betreff der E-Mail sollte aussagekräftig und klar sein. Klar verständliches Geschäftsenglisch anwenden.

Tip No. 2: In der Kürze liegt die Würze.

Imagine you are paying by the word. Nicht zu viel schreiben. Stick to relevant facts and requests. Auf Relevantes fokussieren. Use strong, active verbs and correct punctuation. Starke Verben und korrekte Satzzeichen im Business English verwenden.

Tip No. 3: End strongly.

Tell people exactly what you expect them to do as a result of the email. Formulieren Sie klare Erwartungen an den Empfänger.

Zusatztipp: Don’t enter the names of the recipients until you’ve finished the email. That avoids your accidentally sending it before you’re ready.

Quellen: Write It Well, batimes.com

2019-10-30T14:04:53+00:00